Jetzt online protestieren:
Gesicht zeigen gegen Vorratsdatenspeicherung!

Stopvds-pbKurz vor der morgigen Entscheidung des Bundestags rufen wir auf, Gesicht zu zeigen gegen die Wiedereinführung einer verdachtslosen Vorratsdatenspeicherung.

Unter http://piratisierer.de/stopvds könnt ihr mit eurem Gesicht und einem vorbereiteten Slogan gegen die geplante Vorratsdatenspeicherung protestieren. Teilt eure Protestfotos mit anderen, um sie auf die Gefahren einer Totalprotokollierung unserer Kommunikation hinweisen!


Geplant ist…

… die verdachtslose Vorratsspeicherung der Verbindungsdaten der gesamten Bevölkerung.

SPD und CDU wollen es wissen: Welche Bürger bestimmte Internetseiten besucht haben, mit wem wir telefonieren oder SMS austauschen und sogar wo wir uns dabei aufhalten. Vorratsdatenspeicherung bedeutet: Ein Gesetz soll unseren Internet- und Telefonanbietern vorschreiben, unsere Verbindungsdaten verdachtsunabhängig zu speichern und Auskünfte an Polizei und Geheimdienste zu erteilen.

Diese Daten ermöglichen Wissenschaftlern zufolge die genaue Abbildung unseres persönlichen Umfelds und die Erstellung von Verhaltens- und Bewegungsprofilen, welche wiederum Rückschlüsse auf unsere Neigungen und Interessen zulassen – bis hin zu Aussagen über Krankheiten, Schulden oder Eheproblemen.

Was wollen wir tun?

Wir wollen die Vorratsdatenspeicherung stoppen. Dazu wollen wir 100.000 Unterschriften gegen eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung sammeln und diese anschließend dem Deutschen Bundestag übergeben. Gemeinsam setzen wir ein Zeichen gegen die anlasslose Massenüberwachung! Und du kannst mitmachen!

Hilf uns beim Sammeln der benötigten Unterschriften! Verwende dazu das passende Formular (bzw. die datensparsamere Variante für Einzelunterschriften). Die ausgefüllten Formulare schickt ihr bitte bis zum 5. Oktober gesammelt an die Bundesgeschäftsstelle:

Piratenpartei Deutschland
Pflugstraße 9a
10115 Berlin

oder per Fax an die 030/609897-517

Kommentare geschlossen.